Kulturelle Filmförderung 1990 – 1996: Entscheidungen

Kulturelle Filmförderung im Saarland 1990 bis 1996 – 94 geförderte Projekte

Quellen: Saarländisches Filmbüro (ehemalige Geschäftsstelle der Kulturellen Filmförderung), Pressemitteilungen, Protokolle der Juryentscheidungen)

Ablehnungen von Anträgen werden nur 1995 veröffentlicht (Ausnahme: Dezember 1990), sind hier aber nicht aufgeführt.

Mit der Inventarnummer (siehe Fußnoten) sind die Video-Belegkopien, sofern vorhanden, gemeint, die im Büro des Saarländischen Filmbüros auf den Formaten VHS oder beta sp gesichtet werden können.

Grundlagen: „Richtlinien der Landesregierung über die Gewährung von Zuwendungen im Rahmen der Kulturellen Filmförderung des Saarlandes“ vom 20.11.1990 bis 15.11.1993; sodann „Richtlinien der Landesregierung über die Gewährung von Zuwendungen im Rahmen der kulturellen Filmförderung des Saarlandes“ vom 21.12.1993.

Entscheidungen 5.12. und 10.12.1990

  • Filmbüro der Landeshauptstadt Saarbrücken: 35/16mm Projektor. 30.000 DM
  • Kinowerkstatt St. Ingbert: Professionalisierung der kommunalen Filmarbeit. Zuschuss zu den Personalkosten. 20.000 DM
  • Medienwerkstatt Saar: Lichtausstattung, 5.000 DM
  • Matthias Segner: Claude, späterer Titel The Lord of Chessboard1, Produktionsförderung Kurzfilm. 30.000 DM

Entscheidung, keinem Datum zuzuordnen

  • Werner Morgenrath: Im Westen – Alles nach Plan2, Produktionsförderung


Entscheidungen 8.1.1991

  • Carmin TV: Anna in Stahl und Eisen3, TV Film, 30.000 DM
  • Verein Nauwieser 19 e.V.: 2. SaarLorLux Film- und Videofestival, 3.120 DM
  • Medienwerkstatt Saar: Auf der Suche nach der sozialistischen Stadt, späterer Titel Statt des Morgen: Eisenhüttenstadt4, Produktionsförderung, 12.000 DM


Entscheidungen 30.10.1991

  • AFW Blieskastel: Anschaffung Videoprojektor, 10.000 DM
  • Kino achteinhalb: Seminar Filmgeschichte und -theorie, 200 DM
  • Kino achteinhalb: Seminar Andrej Tarkovskij, 2.700 DM
  • Kino achteinhalb: Professionalisierung, 20.000 DM
  • Ralph Schwingel: Lemmes5, Drehbuchförderung, 10.000 DM
  • Frank Barbian: Tage des Falken6, Kurzfilm, 11.000 DM
  • Kassandra Porr: Plastic Revolution, Video, 2.700 DM
  • Saarländisches Filmbüro: Veranstaltung Michail Litwjakov, 1.600 DM
  • Peywand e.V.: Neue Iranische Filme, 2.180 DM
  • Kinowerkstatt St. Ingbert: Anschaffung Filmprojektor, 3.100 DM
  • Kinowerkstatt St. Ingbert: Filmseminar Gebrüder Taviani, 1.200 DM
  • Mohr/Wagner: Zwischen Raum und Zeit, späterer Titel Die verlorene Sonnenwende7, Produktionsförderung Kurzfilm, 10.000 DM


Entscheidung 15.1.1992

  • Nauwieser 19 e.V.: 3. SaarLorLux Film- und Videofestival, 9.800 DM


Entscheidungen 26.2.1992

  • Saarländisches Filmbüro: Digitaler Film/Videoschnitt, interaktives Kino, HDTV/Super 16, 10.000 DM
  • Kino achteinhalb: Special Effects, Filmseminar, 1.000 DM
  • Karl Heinz Dubois: Kinderfilm im Kino, Modellversuch, 17.726 DM
  • Andreas Fröba: Die Suche nach dem verborgenen Bild, späterer Titel So still wie das Wachsen ist8, Produktionsförderung, Dokumentarfilm, 11.200 DM
  • Spielpädagogischer Arbeitskreis Saarland: Mobiles Kinderkino im ländlichen Raum: 3.600 DM
  • Ralph Bösch: Städte aus Stein, Kurzfilm, 20.000 DM
    Entscheidungen, keinem Datum zuzuordnen
  • Huschmand Emran: Ein Kinderspiel, Kurzfilm, 1992
  • Omnipix/Schedereit: Vor meinen Tod gestorben, späterer Titel Sie hatten Glück, Mr. Kennedy, Dokumentarfilm, 1994


Entscheidungen 26.4.1992

  • Cinema-ye-Azad: Das Schiff am Rhein9. Videoproduktion, 22.620 DM
  • Andreas Eicher: Exodus – Flucht in die Illusion, Dokumentarfilm, 40.000 DM
  • Kino achteinhalb: Institutionelle Förderung: 20.000 DM
  • Schmalfilm und Videoclub Neunkirchen: Anschaffung eines Videoprojektors, 2.049 DM
  • Medienwerkstatt Saar: Walzenzugmaschine V, Videodokumentation, 7.685 DM
  • Christoph Schwingel: Ein Bär ist ein Bär, Kurzfilm, 20.000 DM


Entscheidungen 1993
(vermutlich 10.3.93)

  • Mohammed Emran: Hollywood Boulevard10, späterer Titel Künstlerpech11, Produktionsförderung Kurzfilm, 40.000 DM
  • Alexander Faroga, Caroline Otterbach: Bullchix12, Produktionsförderung Kurzfilm
  • Tobias Armbrüster: Was bleibt 13
  • Janine Meerapfel: Amigomio
  • Andreas Eicher: Das Gold, Drehbuchförderung, späterer Titel Auf dünnem Eis14, Spielfilm
  • Katharina Werner: ’nacht, Bruder15


Entscheidungen 20. und 21.4.1994

  • Calpyso Film: Weh dem, der aus der Reihe tanzt16. Produktionsförderung, 50.000 DM
  • Philipp Gröning: Opfer, Produktionsförderung, 50.000 DM
  • Horst Herz: Geheimnis und Gewalt17. Stoffentwicklung, 15.000 DM
  • Robert Schmitz-Gill: Ben Hecht. The man who jumped into the Story18. Stoffentwicklung, 13.000 DM
  • Thomas Wagner: Die Monde der Vororte. Stoffentwicklung, 18.000 DM
  • Felix Römer: Servus, Mama19, Stoffentwicklung, 18.000 DM
  • Michael Schorr: Schultze gets the Blues20, Stoffentwicklung, 6.500 DM
  • Mohr/Wagner: Die verlorene Sonnenwende21, Vertriebsförderung. 6.000 DM
  • Kino achteinhalb: Jean Renoir 1894 – 1994. Abspielförderung, 1.810 DM
  • Kino achteinhalb: Bilder vom Fremden. Abspielförderung, 6.100 DM
  • Bassir Nassibi: Iranisches Kino im Exil, Qualifizierung, 10.000 DM


Entscheidungen 4.7.1994

  • Mathias Schilhab: Berlanga – Pionier und Legende des spanischen Kinos22, Produktionsförderung, 38.000 DM
  • Jörg Witte, M7: Kyrgysische Filmwochen in Deutschland. Abspielförderung, 5.000 DM


Entscheidungen 28. und 29.7.1994

  • Frank Barbian: Ein Mann für’s Leben, späterer Titel Surprise partie23, Produktionsförderung. 43.895,40 DM
  • Landesfilmdienst: Beschaffung von Peripheriegeräten zum Videogroßbildprojektor. Abspielförderung. 2.500 DM
  • Kino achteinhalb: Filmseminar über Francois Truffaut. Abspielförderung. 1.400 DM
  • Wilhelm Rösing: Überleben im Terror. Ernst Federns Geschichte. Vertriebsförderung. 3.000 DM
  • Stefan Schneider: Der Steuermann24. Produktionsförderung. 20.000 DM
  • Christoph Schuch: Hab so’ne Sehnsucht. Späterer Titel Passion25, Produktionsförderung. 10.000 DM
  • Luna Film: Die Aussöhnung26. Produktionsförderung, 100.000 DM
  • Kinowerkstatt St. Ingbert: Umrüstung auf Stereoabtastung einer bestehenden Tonanlage. Abspielförderung, 4.073,56 DM
  • Kinowerkstatt St. Ingbert: Anschaffung einer mobilen Kinoleinwand. Abspielförderung, 6.000 DM
  • Kinowerkstatt St. Ingbert: Filmreihe mit Regisseuren. Abspielförderung, 6.230 DM


Entscheidung 25.11.1994

  • Landesfilmdienst: 100 Jahre Kino. Abspielförderung. 17.000 DM


Entscheidungen 23. und 24.1.1995 (bei 18 Ablehnungen)

  • Ilona Ziok: Das Geheimnis der Kormoraninsel27, Spielfilm, 50.000 DM
  • Pierre Alt: Kalte Dusche28. Kurzfilm, 30.000 DM. Der Film läuft am 29.11.2017 im Rahmen der Filmschau Großregion im Kino Achteinhalb.
  • Ford Pensionärsverein/Wolfgang F. Vogt: Mehr als viele Worte? Die Altenhilfeplanung im Landkreis Saarlouis auf dem Prüfstand29. 2.000 DM
  • Ulrich Behr u.a., Les Hippocampes: Malediction30, Produktionförderung, Videokunst, 20.037,50 DM. Das sind vier Teile: Malediction 1 (WIR), Malediction Teil 2 (Blume), Malediction Teil 3 (Solo) und Malediction Teil 4 (Privat?)
  • Alfred Gulden: Dieses kleine Land31, Stoffentwicklung, 10.000 DM
  • Roxanne: Sins32. Vertriebsförderung, 13.582 DM
  • Ambulantes Kino, Fröba, van Houten: So still wie das Wachsen ist33, Vertriebsförderung, 10.589,30 DM
  • Huschmand Emran: Künstlerpech34, Vertriebsförderung, 5.000 DM
  • Stefanie Karg: Spanischer Film, Abspiel, 4.500 DM
  • kino achteinhalb: Investitionen, 8.499,82 DM
  • Jörg Witte, M7: Deutsche Filmwochen in Kyrgyzstan und Kasachstan, 5.000 DM
  • Cinema-ye-Azad: 100 Jahre Kino – bedeutende Filme des iranischen Kinos, 3.115 DM


Entscheidung 13.8.1995 und 14.6.1996

  • Andreas Fröba: Living in Lautzenhausen. Aktuelles Vorhaben, Produktionsförderung. 6.000 DM


Entscheidungen 28.8.1995 (bei
26 Ablehnungen)

  • Axel Unbescheid: Route Nationale Septe35, Stoffentwicklung, 15.000 DM
  • Fabian Eisenbrand: Dreieck, späterer Titel Ach wie gut, dass niemand weiß…36, Produktionsförderung, 10.000 DM
  • Albrecht Stuby: 100 Jahre Kino, Abspielförderung, 5.000 DM
  • Markus Weiand: Gasolin37. Drehbuchförderung, 15.000 DM
  • Andreas Wunderlich: Fünf-Uhr-Schatten38, Produktionsförderung, 25.000 DM
  • Nicola Enderle: …zum Sterben zuviel, Produktionsförderung, 10.000 DM
  • Johannes Maria Schäfer: Anala Crawley Frawley39, Vertriebsförderung, 7.487,75 DM
  • German Téllez, Josephine Steenbock: Das Denkmal – Michel Ney in Tegucigalpa. Stoffentwicklung 15.000 DM
  • Jörg Witte: SaarLorLux Auswahl Filmprogramm. Abspielförderung, 10.000 DM
  • Erwin Hügel: Anschaffung eines Videoprojektors. Abspielförderung. 7.619,25 DM
  • Angstfilm: Zwei Farben Grau, späterer Titel Zwei Tage Grau40, Produktionsförderung. 25.000 DM
  • Universität des Saarlandes, FB Romanistik: Filmabend mit Francesca Archibugi. Abspielförderung. 1.500 DM. Spätere Änderung im Umlaufverfahren: Filmveranstaltung im Rahmen von frammenti 95, 1.380 DM


Entscheidungen 14. und 15.6.1996

  • Daniel Müller: Tag und Nacht, späterer Titel Metal41, Stoffentwicklung, 12.000 DM
  • Medienwerkstatt Linden: Zerrissen42 , Produktionsförderung, 23.000 DM
  • Ulrike Pfeiffer: Zwischenspiel43, späterer Titel Rokoko44, Produktionsförderung, 70.000 DM. Der Film läuft am 18.10.2017 im Rahmen der Filmschau Großregion im Kino Achteinhalb.
    Hier findet sich eine Begründung für den Drehort Bourg Esch in Lothringen:
    Nach einigen Recherchen in Ost- und Süddeutschland war als Drehort das recht verfallene Schloss Bourg Esch in Lothringen gefunden worden. Es bot sich nicht nur nur wegen ausbaufähiger Architekturdetails, sondern auch wegen seiner Naturumgebung im menschenleeren Niemandsland zwischen Deutschland und Frankreich an, denn die Natur sollte mitspielen.45

1 Sichtungskopie im Filmbüro: Nr. 345 VHS
2 lt. filmportal.de, Sichtungskopie im Filmbüro: Nr. 947 VHS
3 Sichtungskopie im Filmbüro: Nr. 28, fehlt
4 Sichtungskopie im Filmbüro: Nr. 1384 VHS
5 Drehbuch im Filmbüro: Lemmes, Ralph Schwingel, Fassung 1. und 1.2, 1993
6 Sichtungskopie im Filmbüro: Nr. 1000 VHS
7 Vertriebsförderung Juli 1994, Sichtungskopie im Filmbüro: Nr. 392. siehe auch, Bernd Mohr, Tom Wagner: „Die einzig wahre Geschichte über „Die verlorene Sonnenwende“ und Teiresias Visual Arts“, in SaarLorLux audiovisuell 4/1994, Saarbrücken 1994
8 Vertriebsförderung im Januar 1995, Sichtungskopie im Filmbüro: Nr. 324 VHS
9 lt. Archivkopie, Sichtungskopie im Filmbüro Nr. 994 VHS
10 Bewilligung 27.1.1994
11 Vertriebsförderung Januar 1995, Sichtungskopie im Filmbüro: Nr. 1925 VHS
12 Bewilligung 22.9.1993, Sichtungskopie im Filmbüro: Nr. 58 VHS
13 Bewilligung 1.8.1993, Bewilligung widerrufen am 23.6.1994
14 Sichtungskopie im Filmbüro Nr. 34 VHS
15 Sichtungskopie im Filmbüro Nr. 260 VHS
16 nach dem Roman von Ludwig Harig, Drehbuch im Filmbüro: Weh dem, der aus der Reihe tanzt, Karl Heinz Käfer, 1993, 135 Seiten, 2 Ex.
17 Drehbuch im Filmbüro: Geheimnis und Gewalt, Horst Herz, verschiedenen Fassungen, mit Anhang „Drehorte“, und Drehbuch Teil 2/Anhang
18 Material Script im Filmbüro: Ben Hecht, Teil B., Robert Schmitz-Gill, München 1995
19 Drehbuch im Filmbüro: Servus, Mama, Felix Römer, 101 Seiten
20 Sichtungskopie im Filmbüro: Nr. 1355 VHS
21 Sichtungskopie im Filmbüro: Nr. 392 VHS
22 Sichtungskopie im Filmbüro: Nr. 44, 61, 63, 92 VHS, Nr. 48 Beta
23 Sichtungskopie im Filmbüro: Nr. 336 VHS
24 Sichtungskopie im Filmbüro: Nr. 95 und Nr. 1925 VHS
25 Sichtungskopie im Filmbüro: Nr. 272 VHS
26 Drehbuch im Filmbüro: Die Aussöhnung, Michael Stock, 1994, 101 Seiten
27 Sichtungskopie im Filmbüro: Nr. 82 VHS
28 Sichtungskopie im Filmbüro: Nr. 199 VHS
29 Sichtungskopie auf Nachfrage
30 Sichtungskopien im Filmbüro: Malediction 1 Nr. 242 VHS, Malediction 4 Nr. 282 VHS, Malediction 2 Nr. 50 VHS und 166 U-matic
31 Drehbuch im Filmbüro: Dieses kleine Land, Alfred Gulden, 125 Seiten
32 Sichtungskopie im Filmbüro: Nr. 320 VHS und Beta
33 Sichtungskopie im Filmbüro: Nr. 324 VHS
34 Sichtungskopie im Filmbüro: Nr. 1925 VHS
35 Drehbuch im Filmbüro: Route Nationale Septe (R.N.7), Axel Unbescheid, Nikola Kress, 145 Seiten
36 Sichtungskopie im Filmbüro: Nr. 13 VHS
37 Drehbuch im Filmbüro: Gasolin, Lee Hollis, M.J. Weiand, Juni 1996, 114 Seiten
38 Sichtungskopie im Filmbüro: Nr. 154 und 982 VHS
39 Sichtungskopie im Filmbüro: Nr. 29 VHS und Beta
40 Sichtungskopie im Filmbüro: Nr. 481 VHS (nicht vorhanden), Sichtungskopie auf Nachfrage
41 Drehbuch im Filmbüro: Metal (1. Fassung), Daniel F. Müller, 94 Seiten
42 Sichtungskopie im Filmbüro: Nr. 436 VHS
43 siehe auch Philipp von Lucke: „Zwischenspiel auf Bourg Esch“, in SaarLorLux audiovisuell 1/1996, Saarbrücken 1996
44 Sichtungskopie im Filmbüro: Nr. 298 VHS
45 Bericht im Film und TV-Kameramann 9/2005, auf: http://www.ulrikepfeiffer.com/index.php/11-film-veroeffentlichungen/147-rokoko-wie-ein-szenenbild-entsteht.html