Preisträger SaarLorLux Film- und Videofestival 2002 – 1991

Die Preise auf dem SaarLorLux Film- und Videofestival wurden ab 1995 durch eine Jury / mehrere Jurys vergeben. Mitglieder dieser Jurys waren:

2002
Anne Schroeder (Luxembourg), Rüdiger Mörsdorf (Saarbrücken), Elma Tataragic (Sarajevo), Pierre Villemin (Metz).
Jugendjury: Christian Huppert (Saarbrücken), Richard Ulrich (Saarbrücken), Francois Gibelli (Sarreguemines), Olivier Steib (Sarreguemines)

2001
Regine Palucci (Metz), Georg Bense (Saarbrücken), Jacques-Henri Bronckart (Liège), Hans-Olov Utsi (Kiruna, Schweden), Uwe Thein (Trier/München)

2000
Jochen Senf (Saarbrücken/Berlin), Karina Banakiewicz (Kattowitz), Pierre Smal (Namur)
Jury Prix d’aide à l’ecriture d’un scénario | Preis für die Erstellung eines Drehbuchs:
Karine Prevoteau (Strasbourg), Helga Knich-Walther (Saarbrücken), Uli Jung (Trier)

1999
Claude Bertemes (Luxembourg), Josu Rekalde (Bilbao),Francis Brabant (Freyming-Merlebach), Josiane Schauner (Strasbourg)
Prix d’aide à l’ecriture d’un scénario / Preis für die Erstellung eines Drehbuchs:
Ingrid Hessedenz (Saarbrücken), Martine Caillard (Belgien), Francoise Poos (Luxembourg)

1998
Jean Pierre Schaeffen (Luxembourg), Klaus-Peter Weber (Saarbrücken), Marc Olivier Sebbag (Strasbourg), Beatrice Jasse (Metz)
UNIFILM-Jury: Carola Tust, Kassandra Porr, Niecolai von Poneet

1997
Jean Claude Schlim (Luxembourg), Alexander Kern (Saarbrücken), Galina Antoschewskaja (St. Petersburg), Isabelle Freyburger (Strasbourg), Denis Darroy (Metz)

1996
Gast Waltzing (Luxembourg), Frank Eckstein (Saarbrücken), Jean-Francois Guiton (Strasbourg), Didier Pardonnet (Metz)

1995
Ewald Blum (Saarbrücken), Joy Hofmann (Luxembourg), Georges Heck (Strasbourg), Anne Toussaint (Metz)

DIE PREISTRÄGER UND IHRE FILME

  • 2002 Preis für den besten Kurzspielfilm: Muno, Bouli Lanners, Belgien (1.000 €)
  • 2002 Preis für den besten Dokumentarfilm : Ferner liefen, Michael Schorr, Deutschland 2001, (1.000 €)
  • 2002 Lobende Erwähnung für Dokumentarfilm : Historie clandestine de ma region, Denis Robert, Frankreich 2001
  • 2002 Bester Beitrag in der Katogerie Video art / Experimentalfilm : Mon père est un assasin, Stéphanie Ternier, Frankreich 2001 (1.000 €)
  • 2002 Preis der Jugendjury für den besten Kurzspielfilm / Animation : Geoffrey Lexeux et l’infection, Alain Mathiot, France 2001. (1000 €)
  • 2002 Preis für die besten Filme von Kindern und Jugendlichen : Das Haus der 1000 Türen, Film AG Max Slevogt Gymnasium Landau. (500 €) und Vigoudou Bouadi (La série), Thierry Leger und Kinder, Frankreich 2001. (500 €)
  • 2001 Preis für den besten Dokumentarfilm Sans Elle(s), Anne Toussaint, Helene Guillaume, Frankreich 2000 (2.000 DM)
  • 2001 Preis für den besten Kurzspielfilm Chambre froide, Olivier Masset-Depasse, Belgien 2001 (2.000 DM)
  • 2001 Preis für den besten Animationsfilm Voiture treize, plage neuf, Delphine Bournay, Julien Telle, Frankreich 2000 (2.000 DM)
  • 2001 Lobende Erwähnung La fabrique d’anges, Eva Visnyei, Belgien 2000.
  • 2001 Preis für die beste Arbeit Medienkunst / Experimentalfilm, ex aequo je 1.000 DM an : Era mela, mela, Daniel Wiroth, Frankreich/Luxembourg 2001 und Ya Ra Yah, Claudio Pazienza, Frankreich/ Luxembourg 2001
  • 2001 Prix jeunesse / Preis für die kreativste Filmarbeit von Kindern und Jugendlichen: Ich und du, Gesamtschule Neunkirchen, Deutschland 2000
  • 2001 Prix du jury jeune (Cafe Exodus) pour la categorie film d’animation : Insulaires, Elie Klimis, Belgien 2000
  • 2001 Prix d’aide à l’ecriture d’un scénario | Preis für die Erstellung eines Drehbuchs : Marko Waschke und Tony Charalambous (Saarbrücken/London) für Trip nach Eden. 10.000 DM
  • 2001 Prix d’aide à l’ecriture d’un scénario | Preis für die Erstellung eines Drehbuchs Lobende Erwähnung : Alexander Kern (Saarbrücken) für Amundsen, der Pinguin
  • 2000 Preis für die Erstellung eines Drehbuchs, 5.000 DM : A bird story, Daniel Texter
  • 2000 Preis für die Erstellung eines Drehbuchs, 5.000 DM : Jean Jean de la lune, Laurent Marmol
  • 2000 Preis für die Erstellung eines Drehbuchs. Mentions speciales : Quatre a quatre, Martine Caillard
  • 2000 Preis für die Erstellung eines Drehbuchs. Mentions speciales : Deux Pfund le Kilo, William Franck
  • 2000 Animationsfilm : Les oiseaux en cage ne savent pas voler, Luis Briceno, Frankreich 1999 (2.000 DM)
  • 2000 Dokumentarfilm : Blicke in die Hölle – Eine Reise durch die Architektur des Krieges, Christoph Boekel, Deutschland 1999, ex aeqou 1.000 DM
  • 2000 Dokumentarfilm : Die Vergangenheit der Zukunft, Rüdiger Mörsdorf, Deutschland 1999 ex aeqou 1.000 DM
  • 2000 Dokumentarfilm Lobende Erwähnung : Les alsaciens et le barabli, Felix Benoist, Patrice Muller, Frankreich 1999
  • 2000 Experimentalfilm / Videokunst : Wild Life, Ingrid Mwangi, Deutschland 1999 (2.000 DM) 
  • 2000 Spielfilm / Prix de la fiction : Travellinckx, Bouli Lanners, Belgien 1999 (2.000 DM)
  • 2000 Lobende Erwähnung : Gare de l’ouest, Guillaume Huin, Frankreich 1999
  • 2000 Prix jeunesse / Filme von Kindern und Jugendlichen : Le phare, Jean-Luc Slock und 16 Kinder aus Bosnien-Herzegowina, Belgien 1999 (2.000 DM)
  • 1999 Le prix de Karstadt : Alph’faceties, un groupe d’enfants de l’ecole de Sorbey (ex aequo 500 DM)
  • 1999 Le prix de Karstadt : Au risque ou l’impertinence, MJC Lorraine Vandoeuvre (ex aequo 500 DM)
  • 1999 Preis für die Erstellung eines Drehbuchs : Michael Schorr, Southern Blues, gestiftet vom Fonds National de Soutien à la Production Audiovisuelle Luxembourg (ex aequo 5.000 DM)
  • 1999 Preis für die Erstellung eines Drehbuchs : Benoit Fourchard, Les illusions d’optique, gestiftet vom Fonds National de Soutien à la Production Audiovisuelle Luxembourg (ex aequo 5.000 DM)
  • 1999 Prix du documentaire / Dokumentarfilmpreis. Fisch Meer Blues, Michael Schorr Stifter: Saar TV (1000 DM)
  • 1999 Lobende Erwähnung / Mention. D’Auschwitz à Jerusalem, Michael Mees und Yvan Sevenans
  • 1999 Prix de la fiction / Spielfilmpreis. Sind Sie Luigi?, Stephan Brüggenthies. Stifter: Telefilm Saar. (1.000 DM)
  • 1999 Prix art video / Preis für künstlerische Videoarbeiten. Do not disturb, Ingrid Mwangi Stifter: Saarländischer Rundfunk ex aequo (500 DM ) und Breathe out, Ingrid Mwangi (500 DM ).
  • 1999 Lobende Erwähnung an A Box, Loic Serot
  • 1998 Spielfilm Kalte Dusche, Pierre Alt (1.000 DM), Stifter: Saarfilm
  • 1998 Lobende Erwähnung: ZEP, Philippe Detzen
  • 1998 Lobende Erwähnung Ratatouille Interkulturell, Julie Meinken und Christian Halten
  • 1998 Dokumentarfilm Mots Croises, Francis Brabant und Denis Darroy (1.000 DM), Stifter: Saarland Sporttoto
  • 1998 Lobende Erwähnung Dokumentarfilm: Zerrissen, Uwe Gooß
  • 1998 Animationsfilm Fragile, Daniel Wiroth (1.000 DM) Stifter: Sparkassen und Giroverband Saar
  • 1998 Medienkunst / Experimentalfilm Zwischen und auf zwei Tischen, Frank Werner (1.000 DM). Stifter: Saarländischer Rundfunk
  • 1998 Preis für die Förderung von Frauen in ihrer beruflichen Laufbahn Soins und Face, Peggy Pocheux (1.000 DM). Stifter: Monika Beck
  • 1998 Spezialpreis der Jury Les Parasites sont la, Pierre Villemin
  • 1998 Unifilm-Jury, Sonderpreis an Lucky Strike, Miriam Würtz (500 DM)
  • 1998 Unifilm-Jury, Besondere Erwähnung: Speedworld, Christoph Geiger
  • 1997 Spielfilm Der Steuermann, Stefan Schneider
  • 1997 Lobende Erwähnung (verbunden mit 1.000 DM für Erstellung einer 35 mm Kopie): Jesus macht nicht mehr mit, Uwe Thein. Stifter: Arbeit und Kultur Saarland
  • 1997 Dokumentarfilm Ben Annemin Kiziyim – Ich bin Tochter meiner Mutter, Seyhan Derin (1.000 DM). Stifter: Arbeit und Kultur Saarland
  • 1997 Lobende Erwähnung Ende oder Anfang, Jörg Peter Bierach
  • 1997 Animationsfilm Les Fiancailles de A +E, Claude Grosch (1.000 DM) Stifter: Arbeit und Kultur Saarland
  • 1997 Lobende Erwähnung David Klein für Buch und Storyboard bei Unter roter Sonne und an Eric Mootz und Christian Halten für ungezwungene und frische Auseinandersetzung mit Computeranimation
  • 1997 Experimentalfilm Video me, Anne Touissant (1.000 DM). Stifter: Stiftung für die deutsch-französische kulturelle Zusammenarbeit
  • 1997 Spezialpreis der Jury Mecanomagie, Bady Minck (undotiert)
  • 1996 Kurzfilmpreis ex aequo Dokumentarfilm: 12 Bilder für Konrad, Katharina Werner (1.500 DM)
  • 1996 Kurzfilmpreis ex aequo Spielfilm: Immer Geradeaus, Thorsten Kirves (1.500 DM). Stifter: Sparkassen Finanzgruppe Saar
  • 1996 Lobende Erwähnung Dokumentarfilm: Passion, Christoph Schuch
  • 1996 Lobende Erwähnung Experimentalfilm: Eine Verkörperung der Linie, Marko Waschke und Sendboten der Gewalt, Robert Hutter
  • 1996 Publikumspreis Rumpelstilzchen, Marko Waschke (Akkreditierung für das European Media Art Festival Osnabrück mit Übernahme der Reisekosten)
  • 1995 Hauptpreis: The Holy Family, Ulrich Weis (3.000 DM). Stifter: Der Ministerpräsident des Saarlandes
  • 1995 Sonderpreis Animation: Annala Crawley Frawley, Johannes Maria Schäfer (1.000 DM) Stifter: Wild Projects Mannheim
  • 1995 Lobende Erwähnung Animationsfilm: Laisse Beton, Jean Christophe Houde
  • 1995 Lobende Erwähnung Dokumentarfilm: Freie Ferse, Katharina Werner
  • 1995 Lobende Erwähnung Spielfilm: Sins, Thomas Wolff
  • 1995 Lobende Erwähnung Medienkunst: Lediglich, Christa Werner-Geiselhofer
  • 1995 Publikumspreis: Der Pommesmann, Kathrein Sabrowsky (Akkreditierung für Kurzfilmfestival nach eigener Wahl)
  • 1994 Prix du public. 1er Prix. Der Fälscher, Ute Biedinger (3.000 DM). Stifter: Volks- und Raiffeisenbanken, Banque Populaire de Lorraine, Caisse d’Epargne de l’Etat Luxembourg
  • 1994 2eme Prix. L’histoire des Pompes, Isabelle Rebre (Sachpreis: Monitor). Stifter: Elektro Hauser/Luxembourg
  • 1994. 3eme Prix ex aequo. Schöne alte Welt, Elisabeth Six, Barbara Reuter (Akkreditierung / Reisekosten für Kurzfilmfestival Maisons-Lafitte, je 150 DM)
  • 1994. 3eme Prix ex aequo Rick’s Cafe Americain, Christoph Hille (Akkreditierung / Reisekosten für Kurzfilmfestival Maisons-Lafitte! je 150 DM)
  • 1993 Prix du public. Bester Kurzfilm. Dürrenmatt, Eric Lauckner (1.000 DM)
  • 1993. Bester Film zum Thema Fremde„. Hinter Maulwurfshügel, Susanne Limbach, Toni Huber (3.000 DM)
  • 1992. Prix du public. Bester Film zum Thema Heimat„. Die Raumfahrten des Rückwärtsdenkers, Susanne Limbach, Toni Huber (1.111 DM)
  • 1992. Bester Kurzfilm. Preis: Akkreditierung für Kurzfilmfestival Oberhausen. Die Traumfrau, Huschmand Emran (300 DM Reisekosten)
  • 1991 Prix du public. Nie wieder Krieg! Nie wieder Faschismus! Nie wieder 2. Liga! Kardasensnör, Rainer Berni (1.000 DM, gestiftet u.a. von der Sparkasse Saarbrücken)