Aktuell: Veranstaltungen 2019

Video-Workshop intensiv | 11.12. und 14.-15.12.2019 | “Saarbrücken, meine Stadt”


Fokus Dokumentarfilm, innovative Formate und Vertriebswege, im Kino Achteinhalb, Saarbrücken, 22. November 2019. In Kooperation mit der AG Dokumentarfilm


Zu Gast die Regisseurin und Schauspielerin Oona von Maydell im Kino Achteinhalb, Saarbrücken, 21. November 2019, 20:00 Uhr


Aufführung der Filme “Le Collectionneur”, Regie: Pierre Meillard und “Was ich von mir weiß”, Regie: Nora Mazurek in Anwesenheit von Nora Mazurek, Kino Achteinhalb, Saarbrücken, 18. November 2019, 19:00 Uhr.


Filmwerkstatt mit “Superjhemp Retörns” in Anwesenheit des Cutters Paul Maas, Kino Achteinhalb, Saarbrücken, 15. November 2019, 20:00 Uhr.


Filmwerkstatt mit Historie(s) de Femme(s) in Anwesenheit der Regisseurin Anne Schroeder, Kino Achteinhalb, Saarbrücken, 24. Oktober 2019


Aufführung von “Drei Farben Schwarz” am 11. Oktober 2019, 18:00 Uhr in der Maschinenhalle in Velsen


Aufführung von “Zu werden, was es ist. Umbaujahre in der Modernen Galerie des Saarlandmuseums” am 13. September 2019, 20:00 Uhr im Kino Achteinhalb.


Das Saarländische Filmbüro nimmt am Lernfest 2019 teil. Besucht uns am 1.9.2019 an unserem Stand, zeichnet Daumenkinos und probiert Tricks mit der Videokamera aus! Infos zum Lernfest


Grenzüberschreitender Stammtisch des Saarländischen Filmbüros am 29. August 2019 im N.N. Nauwieser 19.
Impressionen eines spannenden, kurzweiligen Abends, an dem es um die saarländischen Filmwettbewerbe ging, aber auch um filmtechnische Aspekte und Abspielmöglichkeiten.


Kurzfilmprogramm aus der Großregion am Montag, 20.5., 20:00 Uhr im kino achteinhalb, Saarbrücken

Im diesjährigen Créajeune-Wettbewerb haben junge Filmemacher_innen aus der Großregion ihre Kreativtiät in einem vielfältigen Programm gezeigt. Der Wettbewerb in der Kategorie “Junge Erwachsene” fand am 3. April in der Cinémathèque de la ville de Luxembourg statt. Die Genres reichen von einminütigen Clips bis zu halbstündigen Dokumentarfilmen.

Gesamtlänge: ca. 140 min., mit Pause
Trailer https://vimeo.com/313978801
Die Filme sind deutsch-französisch/französisch-deutsch untertitelt.

ACCEPTANCE
LOR 2017/2018, R, K u Sch: Charlie Raud, Ton: Charlie Raud, Christina Sestito, D: Fiona Sestito, Franck Hermet, Christina Sestito, 5 Min, Spielfilm.
In der schwierigsten Zeit ihres Lebens taucht ein alter Freund unerwartet wieder auf, um Ana zu retten.

CORE
LUX 2018, R: Elisa Pietrangelo, D: Agathe Say, Lysiane Sorèze, Team/Equipe: Vito Labalestra, Mara Toffolo, Gabriele Keller, Anne-Marie Brion, 1 Min, Clip
Madame Bewitch ist eine ältere obdachlose Dame. Um ihrem tristen Alltag zu entkommen, taucht sie gelegentlich in eine zeitlose Welt ein. Diese Welt ist ihr kleiner Wintergarten. Nur ein junges Mädchen namens Agathe weiß von ihren Zeitreisen. Um Agathe an ihren Zeitreisen teilhaben zu lassen, bringt Madame Bewitch jedes Mal aus dieser Welt einen Kern mit.

DE KLENGEN RETTER
LUX 2018, R: Gil Siebnaler, Team: Ben Kobs, Liz Brassel, Noémie Ries, Julie Roettgers, D: Nicolas, Clara Fonseca, 1 Min, Clip
Nicolas spielt ungestört mit seinen Spielzeugautos. Auf einmal sieht er vor dem Fenster eine Rauchwolke und eilt nach draußen, um zu handeln.

DU BLUES AU FLOUZE WAL
2018, R, K u T: Elias, Faical, Franck, Joëlle, Khaled, Kevin, Majoie, Marvin, Momo, Océane, Ruben, Tracy, Sch: Salvatore Froimo, geleitet vom Centre Vidéo de Bruxelles, 26 Min, Dokumentarfilm
Im Zuge der Debatte über die “sexistischen” Texte von Damso hat sich das Team von Coup 2 Pouce der HipHop-Kultur und deren Entwicklung gewidmet. Die Wurzeln in der Bronx haben die Existenz der “Menschen von unten” hervorgehoben, heute zeichnen den Hip Hop vermeintlich Egotrips, Gewalt und Frauenfeindlichkeit aus. Wie hat sich also diese Bewegung, die zur Kultur wurde, entwickelt? Sind wir heute weit von den Ursprüngen entfernt? Eine farbenfrohe Sendung, ein Rohdiamant auf den Bildschirmen, ein Feuerwerk der Pointen und mehr gibt es zu entdecken!

HÉRITAGES CULTURELS 1 – FRIC, SCANDALES ET GYROPHARE
WAL 2017, R, K, Ton: Anna, Benjamin, Youssef, William, Sch: Salvatore Fromio, geleitet von Zoé Médard, Audrey N´Guessan (Coup 2 Pouce), 26 Min, Dokumentarfilm.
In einem Zeitraum von eineinhalb Monaten hat sich das Collectif Coup 2 Pouce mit der belgischen Kolonialgeschichte beschäftigt. Was bleibt aus dieser undurchsichtigen und von der Gesellschaft wenig beachteten Epoche übrig? Sind wir bereit, uns hinsichtlich der immer noch bestehenden Spuren einer Propaganda in Frage zu stellen? Der Film ist der erste Teil einer dreiteiligen Reihe. Hintergründe, Auswirkungen bis heute, Denkanstöße für die Zukunft, so viele Fragen, die sich stellen! Dranbleiben!

HEY SIRI
2018, R: Philippe Ferber, 1 Min, Clip
Ein Obdachloser beobachtet einen jungen Mann, wie er mit seinem Smartphone redet. Gelingt es ihm, ihn nachzuahmen?

LES JOURS HEUREUX
LOR 2018, R, B u Sch: Maxime Simon 30 Min, Spielfilm
Seit dem Tod ihrer Mutter ist die Beziehung zwischen der Soziologiestudentin Ophélia und ihrem Vater, der von der Politik desillusioniert ist, schwierig geworden. Besser nicht darüber sprechen, die Welt so lassen, wie sie ist, um keine falschen Hoffnungen zu wecken. Eines Tages lässt Cléo, eine Freundin von der Uni, sie an einer seltsamen Entdeckung teilhaben.

LES NON-DITS
LUX 2018, R: Samuel Perez, K: Zoé Schonkert, Sch: Gil Galvao, T: Caroline Rocco, Team: Mélanie Schons, Luca Bartringer, Lea Delemos, 16 Min, Spielfilm.
Albert Jenö, ein stummer und introvertierter Junge, ist davon überzeugt, genauso stark wie sein bester Freund sein zu müssen, um das Mädchen, das er liebt, für sich zu gewinnen.

ON A MERDÉ
LOR 2017, R u K: Aurélien Maury, Salomé Burgois, Sch: Clara Hentzien, T: Nicolas Masciochi, Joanna Fessler, Salomé Burgois, D: Victoria Fagot, Charles Winter, Justine Lambry, Eve Meslin, Rémi Ledig, 6 Min, Spielfilm
Jeder mag diese Abende mit Freunden, an denen der Alkohol in Strömen fließt und herzhaft gelacht wird. Aber wer will schon am nächsten Morgen mit einer Leiche auf dem Fußboden aufwachen, ohne die leiseste Erinnerung?

SOMMER IM GARTEN
SAAR 2018, R, K, Sch u T: Nora Mazurek, Team: Benedikt Dresen, Raphael Petri, D: Josef Thomas, 19 Min, Dokumentarfilm
Mein Opa und sein Garten, eine fast vollkommene Symbiose. Trotz seiner 86 Lebensjahre sät, pflanzt und gräbt er täglich in seinem Garten umher. Der Garten ist Ort des Wachstums, ein kleines Abbild des Lebens im Werden und Vergehen. Mein Großvater steht im Winter seines Lebens. In seinem Garten möchte ich mehr über ihn erfahren, denn eigentlich weiß ich nicht viel. Was bewegt ihn? Was treibt ihn an? Was ist Liebe für ihn? Und hat er Angst vor dem Tod und dem Sterben?

THE MIGRANT
LOR 2018, R: Yunaline Le Heurte, Clara Boulis-Valence, Alexiane Maupetit, Marine Lemaire, Thomas Lepeix, Alexandre Caurez, geleitet von Virginie Schmitt, 10 Min, Spielfilm
Das Raumschiff “Sympathic” ist diesen Morgen mit einem Asteroiden kollidiert, Kapitän Waligorski wurde hinausgeschleudert. Er versucht den Kontakt mit der Relaisstation “Lampion” herzustellen, aber ihm stehen noch weitere Probleme bevor.

2 MINUTES DISCO
LUX 2018, R: Anastasia Lampolskaia, Team: Cloe Eischen, Chiara Pasquarelli, 1 Min, Clip
Eine Telefonkabine. Zwei Minuten Zeit, um richtig durchzufeiern. Beeil dich!.


Musik.Video.Kunst

Tagesfestival zu Musikvideos, Samstag, 16.03.2019, 11:00 – 22:30 Uhr
Kino Achteinhalb und Kultur- und Werkhof Nauwieser 19

Musik.Video.Kunst geht in die vierte Runde.
Diesmal bringen wir die Sache auf ein neues Level und widmen den gesamten Tag den zahlreichen Facetten der Musikvideoproduktion.

Neben den bereits aus Vorjahren bekannten Vorstellungen von Musikvideos samt Blick hinter die Kulissen der Produktion gibt es diesmal Workshops, Rahmenprogramm und die Möglichkeit zu gegenseitiger Inspiration und kreativem Austausch in der entspannten Atmosphäre des Nauwieser Viertels in der Saarbrücker Innenstadt.

Was wird geboten?
* Workshops für Bands, Videoproduzenten & co.: Zu verschiedenen Bereichen der Musikvideoproduktion finden Workshops mit professionellen Dozenten aus der Szene statt.
* Musikvideos auf der Kinoleinwand: Eine Dauerschleife von Musikvideos aus der Region wird tagsüber im Kino Achteinhalb über mehrere Stunden kostenlos und frei zugänglich präsentiert werden.
* Ein Blick hinter die Kulissen von Musikvideos: Am Abend geben einige Bands und deren Videoproduzenten Einblick in den Entstehungsprozess eines ihrer Musikvideos – spannend für Profis und Laien, Fans und Kunstinteressierte gleichermaßen.
* Erfahrungsaustausch und Netzwerken: Musiker, Videokünstler, Drehbuchautoren, Kameraleute; alle bekommen hier eine Möglichkeit zum Vernetzen und zur gegenseitigen Inspiration in gemütlicher Atmosphäre (Direkt nebenan ist das Café Kostbar)
* Making of und Präsentation der Workshopergebnisse: In Form von Booklets und Videomitschnitten wird der Tag festgehalten und das in den Workshops Erarbeitete auch später noch Teilnehmern und Interessierten zugänglich gemacht.

Programm
Ab 11:00 Eröffnung und Musikvideos auf der Kinoleinwand – Eintritt frei!
Ab 12:00 Workshops zur Musikvideoproduktion
mit Markus Trennheuser (Drehmoment), Marc André Misman, Phil Christen,
Volker Schütz, Johannes Belach, Gregor Theado

Online-Anmeldung unter www.musikvideokunst.de erforderlich!
Anmeldeschluss 13.03.2019. Die Teilnahmegebühr pro Workshop beträgt 15,00 Euro.

Ab 17:30 Musikvideos auf der Kinoleinwand – Eintritt frei!
Ab 18:30 Livemusik – Eintritt frei!
Ab 19:00 Hinter den Kulissen der Musikvideoproduktion – Eintritt frei!
Mit Trailway Circus, deZent, Conerdy und Yoni

Musikvideos sind das Aushängeschild einer Band: Hier verbinden sich Ton und Bild zu dem künstlerischen Gesamtwerk, mit dem die Musiker ihren Fans zeigen können, was sie drauf haben – und das in meist nur ca. 3 bis 5 Minuten. Dahinter stehen tagelange Drehs, Stunden an Videomaterial und eine ausgefeilte Planung. Auch für Videokünstler erfordert es einige Kunstfertigkeit, aus der Fülle von Videomaterial das richtige auszuwählen, zu vertonen und mit Effekten auszustatten, um den Song perfekt in Szene zu setzen. Der Zuschauer erfährt davon für gewöhnlich nichts; der spannende Produktionsprozess der Videos bleibt der Öffentlichkeit verborgen.

Musik.Video.Kunst bietet einen Blick hinter die Kulissen: Was beim Schnitt verloren geht, findet hier erstmals eine Bühne, präsentiert von den Bands und Künstlern, die an der Produktion beteiligt waren. Für das Publikum ist das eine einzigartige Möglichkeit, den Entstehungsprozess der Videos ein Stück weit nachzuerleben, mehr über die Arbeit der Künstler zu erfahren und persönlich mit den Beteiligten ins Gespräch zu kommen.

2019 findet Musik.Video.Kunst schon zum vierten Mal statt, erstmals erweitert um Workshops und Rahmenprogramm.

Musik.Video.Kunst möchte eine Möglichkeit des Austauschs und der gegenseitigen Inspiration schaffen zwischen Künstlern, Videoproduzenten, Musikern und ihren Fans. Wer Begeisterung für das Thema mitbringt, ist hier willkommen, egal ob Profi oder interessierter Laie.

Veranstalter
Musik.Video.Kunst wird veranstaltet von der AMM Arts Music Media UG in Kooperation mit dem Saarländischen Filmbüro e.V. und unterstützt durch das Kino Achteinhalb und die Saarland Medien GmbH.

Vertreter der Presse sind herzlich eingeladen.

Mehr Infos können Sie finden unter:
www.musikvideokunst.de <http://www.musikvideokunst.de>
https://www.facebook.com/events/276874616233408/
https://www.instagram.com/arts_music_media/
Bei Fragen kontaktieren Sie uns gerne unter kontakt@musikvideokunst.de