Filmschau Großregion | La Grande Région en Images 2019

Die Filmschau Großregion – La Grande Région en Images gibt einen Einblick in die Arbeit Filmschaffender aus der Großregion.
MEHR INFORMATIONEN HIER

Es werden aktuelle Filme aus dem Saarland, Luxemburg und der Region Grand-Est gezeigt. Ein Schwerpunkt der diesjährigen Filmschau ist der Dokumentarfilm.

In ihrer langen Geschichte waren Dokumentarfilme von jeher beeinflusst von Impulsen, die durch neue technische Möglichkeiten gesetzt wurden. Ob in ihrer Inszenierung, ihrer Montage oder Perspektive, es gibt eine reichhaltige Fülle an Filmen, die zeigen, wie sich der Dokumentarfilm immer wieder weiter entwickelt hat. Im Fokus der Filmschau stehen neue Formen und Erzählweisen des Dokumentarfilms ebenso wie neue Vertriebswege und Plattformen des Austausches. Dazu soll eine Auswahl von Filmen gezeigt werden, die eine neue Art des Erzählens erkennen lassen.

Das wird u.a. im Rahmen einer eintägigen Tagung im Kino Achteinhalb in Saarbrücken am 22. November 2019 geschehen. Das vorläufige Programm:

Fokus Dokumentarfilm, Innovative Formate, Finanzierungen und Vertriebswege (22.11.)

9:30 Empfang
Neue Formen und Formate:
10:00 Begrüßung: Veranstalter und Kooperationspartner
10:30 Dokumentarfilmwerkstatt und „Exit Node“, Kurzpräsentation, Camilo Berstecher, Hochschule der Bildenden Künste (HBKsaar)
11:00 „Tadmor“, Kurzvorstellung | Les Films de l’Étranger, Strasbourg
11:30 Kaffee
12:00 „Zero Impunity“, Kurzvorstellung Film und Projekt | Marion Guth, Luxembourg
12:30 Imbiss
Finanzierungs- und Vertriebswege | Plattformen:
13:30 Social Impact Funding für Dokumentarfilme | Christoph Klotz, Brüssel
14:10 Cinémathèque Documentaire, Georges Heck, Paris (angefragt)
14:40 Dokomotive Plattform – Die Zukunft hat begonnen | Berta Valin Escofet, Stefan Höh, Köln
15:10 Kaffee
15:40 Streaming Portal für unabhängige Dokumentarfilme | Anli Serfontein, Berlin
16:10 DOKfans – Das solidarische Netzwerk von Dokfilmer*innen für ihre Dokfans | Michael Augustin, München
Die Filme | Moderation: Burkhard Jellonnek
17:00 Film „Zero Impunity“, Regie: Nicolas Blies, Stéphane Hueber-Blies, Denis Lambert, Luxemburg, Frankreich, 2018 | 90 min | anschl. Gespräch mit Marion Guth, Produzentin, Luxembourg
19:00 Imbiss
19:45 Film „Tadmor“, Regie: Monika Borgmann & Lokman Slim, Koprod.: Les films l´Étranger, Strasbourg, 103 min | OF mit dt. UT | Libanon, Frankreich, Schweiz, Katar, Vereinigte Arabische Emirate, 2016 | anschl. Gespräch mit Philippe Avril, Produzent, Strasbourg
21:45 Umtrunk
Änderungen vorbehalten | Simultanübersetzung deutsch-französisch | In Kooperation mit der AG Dokumentarfilm und der Friedrich Ebert Stiftung Rheinland-Pfalz / Saarland

Bereits am 18. November 2019 findet ein weiterer Dokumentarfilmabend mit dem belgischen-französischen Film “Le Collectionneur” von Pierre Maillard und dem saarländischen Film “Was ich von mir weiß” von Nora Mazurek im Kino Achteinhalb statt, Beginn hier 19.00 Uhr.

Ausflug in die virtuelle Realität

Verlegt ist die Veranstaltung zu Virtual Reality in der Großregion. Im Pingusson Bau in Saarbrücken werden grenzüberschreitende Projekte präsentiert und Perspektiven und Potentiale für die Filmschaffenden in der Region diskutiert. Es geht um das gegenseitige Kennenlernen, innovative Gestaltungsmittel und Ausblicke in die Zukunft.

Kurzfilme am Tag des Kurzfilms

Am 21. Dezember 2019 findet ab 17.30 Uhr der lange Kurzfilmabend statt, an dem eine spannende Mischung an Kurzfilmen aus der Großregion im Kino Achteinhalb in Saarbrücken zu sehen ist.

Gendergerechtigkeit und Diversität

Im Dezember 2018 hat das Filmbüro eine Veranstaltung zu Diversität im Filmbereich in Saarbrücken durchgeführt: “Strategien für diverses und gendersensibles Erzählen vor und hinter der Kamera”. Wir werden dieses Thema erneut voraussichtlich Anfang Juni 2020 auf einer Fachtagung in Luxembourg – erweitert auf die Großregion – in den Fokus stellen.